Die Theeltalschule


Schulvertrag an der Theeltalschule

Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft der Theeltalschule haben im letzten Schuljahr in mehreren sich ergänzenden Besprechungen einen Schulvertrag ausgearbeitet. Dieser Vertrag regelt die Art und Weise sehr klar, wie wir, also Schüler und Lehrer miteinander und untereinander umgehen.  Dabei sind sowohl die Interessen der Schüler wie auch der Lehrkräfte mit Eingeflossen, so dass zu Beginn des neuen Schuljahres alle Beteiligten diesen Vertrag akzeptiert haben und dies durch ihre Unterschrift bestätigt haben.

Der Vertrag und die Unterschriften hängen für alle gut sichtbar im Foyer, klassenweise eingerahmt, aus.


Schulbeginn in neuem Rhythmus

Ab diesem Schuljahr startet die Theeltalschule mit einem völlig neuen und landesweit einmaligem Unterrichtsrhythmus. Dahinter verbirgt sich das Bestreben, das Schulsystem im Rahmen des Möglichen und Machbaren den Bedürfnissen unserer Schüler anzupassen.

Was sich noch recht geheimnisvoll anhören mag, sind einfache Erkenntnisse aus dem Unterrichtsalltag kombiniert mit dem Mut zur Änderung:

Unterrichtsstunden mit 45min Länge sind für die Vielzahl an Wünschen und Bedürfnissen oft zu kurz und 90min oft zu lange. Daher wurden die Unterrichtszeiten auf 60 Minuten angepasst. Zusätzlich wurde eine 30min lange Ankommenszeit eingeführt, in der sich unsere Schülerinnen und Schüler gezielt mit Arbeitsaufträgen, Stillbeschäftigung aber auch in Kleingruppen oder einfach selbständig auf den anstehenden Tag vorbereiten. Dahinter steht auch die Absicht ein schülerzentrierteres Arbeiten einzuüben.

Dass dann der Unterrichtstag nur 4 Unterrichtsstunden hat, trotzdem 2 große Pausen stattfinden und auch die Rahmenbedingungen der Unterrichtsverteilungen gemäß den bundesweiten Standarts eingehalten worden sind vermag erstaunen, wurde jedoch sehr intensiv von der Dienstaufsicht des Ministeriums für Bildung und Kultur geprüft und zur Umsetzung frei gegeben.

Bei Fragen informiert Sie gerne die Schulleitung.